Alle Aktivitäten und Freizeitgestaltungen fallen wegen dem Virus aus !!!

            Grundschule Haddorf

Wir sind vom 16.03 bis zum 27.03. 2020 telefonisch zwischen 7.30 und 13.00 Uhr erreichbar

Unsere Schule bleibt aus bekannten Gründen vom 16.03.20 bis einschließlich 18.04.20 geschlossen. Für Schülerinnen und Schüler unserer Schule wird in der Zeit vom 16.03.20 bis zum 27.03.20 eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule gewährleistet. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen: Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich, Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr, Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche. Ausgenommen von dieser Verfügung ist auch die Betreuung in besonderen nachgewiesenen Härtefällen (etwa drohende Kündigung oder Verdienstausfall). Gern geben wir Ihnen telefonisch Auskunft

Schade, das Osterfeuer fällt aus.

Das Corona Virus lässt grüßen

Zukünftige Zeitumstellung 2020 von Winterzeit auf Sommerzeit

Die Uhren werden in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 29.03.2020, früh von 2 Uhr auf 3 Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Zukünftige Zeitumstellung 2020

Zukünftige Zeitumstellung 2020
Winterzeit Sommerzeit: 29.03.2020
Zukünftige Zeitumstellung 2020
Sommerzeit Winterzeit: 25.10.2020

Sommerzeit und Winterzeit

In der Sommerzeit werden die Uhren jeweils eine Stunde vorgestellt. In der Regel findet die Sommerzeit nur in Ländern der gemäßigten Zonen Anwendung. Während der Winterzeit werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt.

In Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel beginnt der kalendarische Frühling am Freitag, den 20. März.

Am Donnerstag, den 13.02.2020 von
16- 18 Uhr
wieder Reparaturtreff
in der Ehemaligen Schule Haddorf

Ein großes Danke schön an

Gerlind Hankel

Stade - Haddorf

Ins Besondere ist die Arbeit von Gerlind Hankel hervor zu heben, die Ferienprogramme, der Ortschaft Stade - Haddorf Bücherbtauschbörse, Spielabende, Heimatverein usw plant und durchführt.

Der Neujahrsempfang in Haddorf ein voller Erfolg.

Ortsbürgermeister Hermann Müller begrüßte mehr als 100 Gäste, darunter Ratsmitglieder, Bürger und Stades Bürgermeister Sönke Hartlef.

Als besonders positiv für die Ortschaft hob Müller die Verschönerung des Friedhofes und die Bereicherung um eine neue Urnenbestattung in Form von Kolumbarien hervor. Auch die fortschreitende Umgestaltung des Versammlungsraumes in der ehemaligen Schule, in der vermehrt Kinderferienprogramme, Kulturveranstaltungen und Aktivitäten des Heimatvereins stattfinden, sei sehr erfreulich, so Müller, der seinen Vortrag mit einer Dia-Show über einen großen Bildschirm visualisierte.
Müller rechnete vor, dass er aufgrund neuer Baugebiete mit rund 150 bis 200 Neubürgern rechnet. Haddorf hat derzeit 2.170 Einwohner.
Für dieses Jahr stehen Investitionen im Bereich Wegebau und Straßensanierungen an. Rund 210.000 Euro stehen dafür im Haushalt bereit. Zudem sind die Erneuerung des Skaterplatzes am Jugendhaus und die Umsetzung des Projektes "insektenfreundliches Haddorf" bereits beschlossene Sache.
Für Ärger sorgten im vergangenen Jahr zahlreiche Vandalismusschäden und angezündete Parkbänke im Ortsgebiet. Müller hob außerdem die Müllsünden an den Containern am Haddorfer Grenzweg als Negativ-Beispiel hervor. Zudem sei es nachteilig für Haddorf, dass es weder einen Schützenverein noch eine Feuerwehr im Ort gebe, die mit ihren Festen für den dörflichen Zusammenhalt sorgen würden.
Stades Bürgermeister Sönke Hartlef wies im Rahmen seines Besuchs darauf hin, dass die Stadt weiter nach Lösungen zur Beseitigung der Bauruine an der B73 suche.
Der Haddorfer Neujahrsempfang soll auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

 

Es muss vorweg mal gesagt werden, herzlichen Dank an unseren Ortsbürgermeiste Hermann Müller.

Im Rahmen seiner Möglichkeit hat Hermann Müller viel neues geschaffen oder verbessert.

Er hat vieles im Ort getan das die Bürger mehr miteinander  unternehmen sei es im Heimatverein, Sportvereine oder bei Spieleabenden.

Selbst eine Line Dancgruppe wurde ins Leben gerufen und ein Reperaturtreff wurde zum Leben erweckt.

Auch für das Otschaftsbild hat Hermann Müller vieles getan, sei es durch Erneuerungen bis hin zur gemeinschaftlichen Reinigung der Ortschaft usw, usw.

Vielen Dank Hermann für deine gute Amtszeit und mach weiter so.